DBB NRW

Vorstellung des DBB NRW auf einen Blick

Einer der größten Landesverbände im Deutschen Beamtenbund

 

Mit über 170.000 Einzelmitgliedern zählt der Deutsche Beamtenbund und Tarifunion Nordrhein-Westfalen zu den größten Landesverbänden im Deutschen Beamtenbund und ist als Spitzenorganisationen die Interessenvertretung für Beamte und Arbeitnehmer im öffentlichen Dienst und im privaten Dienstleistungssektor in NRW. Er wurde im Jahr 1948 als Spitzenorganisation der Beamten im Lande NRW geründet.  

Der DBB NRW Beamtenbund und Tarifunion ist bei der Vorbereitung aller allgemeinen Regelungen beamtenrechtlicher Verhältnisse beteiligt und nimmt zu Gesetzen, Verordnungen und Erlassen Stellung, welche die allgemeinen oder speziellen Belange seiner Organisationsbereiche betreffen. 

Ziele und Forderungen

Neben Forderungen nach einer leistungsstarken und menschlichen Verwaltung, einem familienfreundlichen Dienstrecht setzt sich der DBB NRW auch für den Erhalt der Tarifautonomie ein. Weitere Ziele sind unter anderem ein moderner Föderalismus, leistungsbezogene Bezahlung und sachgerechte berufliche Rahmenbedingungen. 

Dabei setzt sich der Landesbund NRW fachlich kompetent und ohne jede parteipolitische Rücksichtnahme für die Belange seiner Mitglieder ein.

Zusammenschluss von 28 Fach- und 13 Bundesbeamtengewerkschaften

Unter dem Dach des DBB NRW haben sich insgesamt 28 Fachgewerkschaften auf Landes- und Kommunalebene angeschlossen und 13 Bundesfachgewerkschaften mit Beschäftigten im Bundesdienst oder im privaten Dienstleistungssektor angeschlossen. Die Interessen der Beschäftigten im öffentlichen Dienst werden insgesamt durch den DBB NRW und seinen Fachgewerkschaften wahrgenommen. Die Vielzahl der im Nordrhein-Westfälischen Landesbund zusammengeschlossenen Organisationen erklärt sich aus der Berufsvielfalt im öffentlichen Dienst und im privaten Dienstleistungssektor. Sie prägt die Gewerkschaftsstruktur. 

Während die Fachgewerkschaften die spezifischen Interessen ihrer Mitglieder vertreten wird die fachübergreifende Interessenvertretung zentral beim Landesbund NRW gebündelt. Damit erreicht der DBB NRW Kompetenz und Stärke, um die Ziele seiner Mitgliedsgewerkschaften zu verwirklichen. 

Konstruktiver Reformpartner und tarifkräftiger Interessenvertreter

Der DBB NRW versteht sich als eine gesellschaftlich relevante Organisation auf Landesebene, als konstruktiver Reformpartner von Politik, Verwaltung und Gesellschaft und als tatkräftiger Interessenvertreter der Beschäftigten im öffentlichen Dienst. 

Besondere Aufgaben erfüllen die Unterorganisationen des DBB NRW:

die Tarifkommission, die für die Mitglieder im Tarifbereich insbesondere die tarifpolitischen Interessen vertritt, die Landesfrauenvertretung des DBB NRW als Interessenvertretung der weiblichen Mitgliedern, und die DBB-Jugend NRW als einzige politisch und strukturell selbstständige gewerkschaftliche Jugendorganisation für junge Beschäftigte im öffentlichen Dienst.

 

Drucken