Deutsche Beamtenbund-Jugend Nordrhein-Westfalen

deutsche Beamtenbund Jugend

Die DBB Jugend NRW ist die einzige politisch und strukturell selbstständige gewerkschaftliche Jugendorganisation für junge Beschäftigte im öffentlichen Dienst. Sie ist die Jugendorganisation des Deutschen Beamtenbundes Nordrhein-Westfalen.


Geschäftsstelle
DBB Jugend NRW

Friedrich-Ebert-Straße 1
40210 Düsseldorf
Telefon +49 211 355928-0
Fax +49 211 355928-10

Internet: www.dbbjnrw.de
E-Mail: mail(at)dbbjnrw.de


Vorsitz

Jano Hillnhütter
dbb jugend nrw
Friedrich-Ebert-Str. 1
40210 Düsseldorf
Tel. +49 271 4890-2365
Fax +49 211 355928-10


Aktuelles der DBB Jugend NRW

19. Mai 2016

GDL NRW lädt zum Sicherheitsdialog ein

Um sich in Sachen „Sicherheit im Personennahverkehr“ noch besser zu vernetzen, lud die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer in NRW (GDL NRW) am 11. Mai zu einem Sicherheitsdialog nach Düsseldorf ein. Für die dbb jugend nrw arbeitete Landesjugendleiter Jano Hillnhütter vor Ort am Thema mit. » zum Artikel



11. Mai 2016

Fitness- und Workout-Seminar – Bewegung tut gut

Wie gut Bewegung tut, wollten sieben Mitglieder der dbb jugend nrw beim Besuch eines sportlichen, aber auch entspannenden Seminars erfahren. Das Wochenende vom 11. bis 13. März stand ganz im Zeichen des aktiven Körpertrainings, der gezielten Muskelstärkung und der wohltuenden Entspannung. Von den Erlebnissen des Fitnessseminars erzählt Teilnehmerin Viki. » zum Artikel



04. Mai 2016

Mehr Notrufknöpfe und Anzeigen - Innenminister a.D. sieht Beschäftigte in...

Wenn es Beschäftigten im Job nicht gut geht, sie andauernd beschimpft oder sogar verletzt werden, dann darf das dem Arbeitgeber nicht egal sein. Vielerorts wird das Problem wachsender Übergriffe jedoch tot geschwiegen. Hier lest ihr in loser Folge, was Politiker dazu zu sagen haben. Den Auftakt macht NRW-Innenminister a.D. Dr. Ingo Wolf. » zum Artikel



27. April 2016

Viele Tausend demonstrieren in Bochum

Weit über 7.000 Beschäftigte haben heute in Bochum ordentlich Rabatz gemacht und die Stadt in ein magenta Fahnenmeer getaucht. Einen Tag vor der vorerst letzten und damit entscheidenden Runde der Tarifverhandlungen für den Öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen haben die Beschäftigten damit ein klares Signal in Richtung Arbeitgeber gesendet. » zum Artikel



26. April 2016

Tarifstreit: dbb nrw und dbb rufen zur Demo am 27. April in Bochum auf

Am Donnerstag, 28. April treffen sich Vertreter von Gewerkschaften und Arbeitgeber in Potsdam zur vorerst letzten und damit entscheidenden Runde der Tarifverhandlungen für den Öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen. Bis dahin zieht eine Welle von Warnstreiks und Demonstrationen durchs Land. Für morgen rufen dbb nrw und dbb zur Demo in Bochum auf. Hier lest ihr, warum Azubis 30 Tage Urlaub verdient haben und warum sachgrundlose... » zum Artikel



22. April 2016

dbb jugend nrw launcht große Internet-Kampagne gegen Gewalt im Öffentlichen...

Beschimpft, bedroht und geschlagen - was Beschäftigte im Öffentlichen Dienst tagtäglich über sich ergehen lassen müssen, nur weil sie ihren Job machen, ist schockierend. Aus diesem Grund hat die dbb jugend nrw eine große Internet-Kampagne gestartet, die auf die zunehmende Gewalt gegen Kolleginnen und Kollegen aufmerksam machen soll. » zum Artikel



21. April 2016

Im Gespräch mit der Politik - Meyers: "Wir sehen keine Handlung!"

Respekt und Anerkennung für ihre Arbeit - die zu bekommen, davon träumen viele Beschäftigte des Öffentlichen Dienstes nur. Stattdessen bekommen sie oft genau das Gegenteil zu spüren: Ablehnung und Dresche - verbal und körperlich. Hier lest ihr, was Landespolitiker und der Innenminister a.D. beim LJA der dbb jugend nrw dazu zu sagen hatten. » zum Artikel



19. April 2016

Frühjahrs-LJA im Pott: dbb jugend nrw tagt in Duisburg

Rund 60 junge engagierte Gewerkschafter aus den Reihen der dbb jugend nrw reisten am 15. April in den Pott, um sich auf dem zweitägigen Frühjahrs-Landesjugendausschuss in Duisburg über die Arbeit und Aktionen des Dachverbandes der letzten Monate auszutauschen. » zum Artikel



14. April 2016

Tarifstreit: Warum die Jugend nicht hinterüberfallen darf

Pfeifkonzert in Wuppertal - rund 150 Kommunalbedienstete gingen dort heute auf die Straße, um ihren Forderungen nach mehr Gehalt Ausdruck zu verleihen. Erst gestern fanden vor vielen Standorten der Kommunalen Arbeitgeberverbände Mahnwachen statt. Denn auch die zweite Verhandlungsrunde brachte keine Einigung im Tarifstreit. Die Arbeitgeber bleiben stur. Hier lest ihr, warum auch die Jugend nicht hintenüberfallen darf. » zum Artikel



08. April 2016

Tarifstreit: Was die Beschäftigten am meisten frustriert

Nach einer ersten ergebnislosen Verhandlungsrunde gehen in den ersten Städten Beschäftigte der Stadtverwaltungen und der Bundesagentur für Arbeit auf die Straße. Hier lest ihr, was der stellvertretende Vorsitzende und Kombaner Frank Meyers zum Arbeitgebergebaren nach dem Auftakt sagt. » zum Artikel



Drucken