Daumen hoch für komba-Personalräte

Personalratswahlen 2016 in den Kommunen des Landes Nordrhein-Westfalen

30. August 2016
  • Foto: F. Windmüller - Andreas Hemsing

Eine intensive Wahlkampfphase und zahlreiche Erfolge für die komba Kolleginnen und Kollegen in den Einzel- und Gesamtpersonalräten in ganz Nordrhein-Westfalen, so lautet die Bilanz der Personalratswahlen. Dem Voraus ging ein engagierter Wahlkampf vor Ort.

Einige Beispiele seien an dieser Stelle stellvertretend für die Wahlerfolge der komba nrw genannt:

In Aachen hat die komba erstmals die Mehrheit im Gesamtpersonalrat gewonnen. Hubert Meyers, zweiter Vorsitzender der komba gewerkschaft nrw und Vorstandsmitglied des DBB NRW, ist Personalratsvorsitzender.

In Bonn verteidigten die komba Vertreterinnen und Vertreter die Mehrheit im Gesamtpersonalrat. Dadurch ergibt sich ein unverändertes Bild von 11:4 Stimmen unter Vorsitz von Helmut Bressin. Der erste stellvertretende Vorsitzende Christoph Busch, stellvertretender Vorsitzender der komba gewerkschaft nrw, ist zugleich Vorsitzender des Personalrates Technik und Verwaltung.

Der Kreisverband Gütersloh konnte in Gütersloh sein Ergebnis von 2012 halten. In Rheda-Wiedenbrück gewannen die Kolleginnen und Kollegen noch Stimmen im Arbeitnehmerbereich (aktuell insgesamt: neun von neun Sitzen) dazu. Vorsitzender ist der kombaner Dietmar Kankowski.

Im Landesbetrieb Straßen.NRW gewann die komba Stimmen dazu. In 8 von insgesamt 12 Personalräten sind komba Kolleginnen und Kollegen im jeweiligen Personalratsvorsitz vertreten. Christian Jung ist stellvertretender Vorsitzender des Gesamtpersonalrates. Im Personalrat der Zentralverwaltung wurde Stefan Fedder, Mitglied des Landesvorstandes der komba gewerkschaft nrw, erneut zum Vorsitzenden gewählt.

Besonders erfolgreich verliefen die Personalratswahlen bei den Berufsfeuerwehren. Hier gab es einen Zugewinn von Stimmen und Sitzen. Im Personalrat der Berufsfeuerwehr Aachen erzielte die komba sechs von neun Sitzen. Der bisherige Vorsitzende Ralf Clermont wurde im Amt bestätigt. In Bonn fielen sieben der neun Sitze auf die komba Kandidaten. Frank Glinski bleibt Vorsitzender. In Duisburg baute die komba ihre Mehrheit aus. Von 11 Sitzen hat sie nach den Wahlen zehn inne. Valentino Tagliafierro ist weiterhin Vorsitzender. Kombaner Marc Pohle wurde in Düsseldorf als Vorsitzender wiedergewählt. Sieben der insgesamt 13 Sitze gingen in der Landeshauptstadt an die komba. In Münster wurde Heinz Mentrup im Amt bestätigt und die komba entschied sieben von neun Sitzen für sich. Auch in Wuppertal überzeugten die Feuerwehrkollegen mit Jörg Beier an der Spitze und sechs von neun Sitzen im Personalrat. 

Der Landesvorsitzende der komba gewerkschaft nrw, Andreas Hemsing, sagt über das Ergebnis: „Die Kolleginnen und Kollegen haben mit tollen Aktionen um Stimmen geworben. Wo wir schon stark waren, konnten wir unsere Erfolge halten oder sogar noch ausbauen. Das freut uns natürlich sehr und spricht für die hervorragende Arbeit vor Ort. Hinzu kommen zahlreiche, verglichen mit 2012, errungene komba-Erfolge in Gesamt- und Einzelpersonalräten. Auch das ist ein richtig schönes Ergebnis.“


Drucken