Deutsche Beamtenbund-Jugend Nordrhein-Westfalen

deutsche Beamtenbund Jugend

Die DBB Jugend NRW ist die einzige politisch und strukturell selbstständige gewerkschaftliche Jugendorganisation für junge Beschäftigte im öffentlichen Dienst. Sie ist die Jugendorganisation des Deutschen Beamtenbundes Nordrhein-Westfalen.


Geschäftsstelle
DBB Jugend NRW

Friedrich-Ebert-Straße 1
40210 Düsseldorf
Telefon +49 211 355928-0
Fax +49 211 355928-10

Internet: www.dbbjnrw.de
E-Mail: mail(at)dbbjnrw.de


Vorsitz

Jano Hillnhütter
dbb jugend nrw
Friedrich-Ebert-Str. 1
40210 Düsseldorf
Tel. +49 271 4890-2365
Fax +49 211 355928-10


Aktuelles der DBB Jugend NRW

22. Februar 2017

Kreisjugendtag in Remscheid: Von 'A' wie Abschied bis 'Z' wie Zuwachs

Turnusgemäß gab es in der vergangenen Woche nach fast genau vier Jahren Amtszeit wieder einen Kreisjugendtag in Remscheid. Die bisherige - und auch zukünftige - Kreisjugendleiterin Carina Heinzel lud dazu ins Remscheider Rathaus ein. Die dbb-Landesjugendleitung war durch Jennifer Ferdinand vertreten. » zum Artikel



22. Februar 2017

Schutz und Sicherheit der Beschäftigten: dbbj nrw im Gespräch mit...

Zu einem Gespräch mit dem Staatssekretär im Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen, Dr. Wilhelm Schäffer, trafen sich Vertreter der dbb jugend nrw am heutigen Dienstag. Das Thema: Wie kann man die Beschäftigten im Öffentlichen Dienst besser vor Angriffen schützen? » zum Artikel



20. Februar 2017

Alaaf Magenta im verflixten siebten Jahr

Das ist Wahnsinn! Wieder einmal feierten rund 400 partywütige Jecken am 18. Februar – nicht in der Hölle, sondern auf einer ausverkauften MS Loreley die magentastischste Party des Jahres. Mit einer Stimmung, die ihresgleichen sucht! » zum Artikel



17. Februar 2017

NRW-Landtag beschließt Antrag "Respekt fördern & Gewalt entschieden...

Der NRW-Landtag beschließt den Antrag "Respekt fördern und Gewalt entschieden entgegentreten". Dazu ein Kommentar von Landesjugendleiter Jano Hillnhütter. » zum Artikel



17. Februar 2017

Piraten: Gewalt gegen Beschäftigte im Öffentlichen Dienst nur aufgebauscht

Gewalt gegen die Beschäftigten im Öffentlichen Dienst ist nicht akzeptabel. Das sieht auch der nordrhein-westfälische Landtag so, der heute über dieses Thema debattierte. Nur ein Abgeordneter wollte dem Schulterschluss der Fraktionen so gar nicht folgen. Die abenteuerliche Begründung: Das ganze Thema wird nur aufgebauscht. » zum Artikel



13. Februar 2017

Wunsch nach mehr Sicherheit in NRWs Finanzämtern

Wenn es um die finanzielle Existenz geht, kann es auf dem Amt schon mal heikel werden. Das wissen auch die Beschäftigten vom Finanzamt. Deren Sicherheit will die Oberfinanzdirektion in NRW nicht dem Zufall überlassen und erstellte darum im vergangenen Sommer ein Sicherheitskonzept für die Finanzämter des Landes. Wir zeigen auf, wie es die Mitarbeiter schützen soll - und welche Kritikpunkte es gibt. » zum Artikel



10. Februar 2017

Landesbeschäftigte verdienen vier Prozent weniger als Kollegen beim Bund

In Düsseldorf und anderen Städten gehen die Tarifbeschäftigten des Landes NRW auf die Straße, um den Druck im Tarifkonflikt zu erhöhen. Wir haben mit der stellvertretenden Vorsitzenden der dbb jugend nrw, Sabrina Rehbann, darüber gesprochen, warum sich finanziell dringend etwas tun muss. » zum Artikel



09. Februar 2017

Pfeifkonzert und Protest in Magenta

Den Landesbeschäftigten im Öffentlichen Dienst ist es ernst. Sie wollen mehr Anerkennung und ein deutliches Plus im Portemonnaie. Dafür gingen sie jetzt in Düsseldorf auf die Straße und färbten die Stadt in Magenta ein. » zum Artikel



08. Februar 2017

Gesetzesentwurf: Besserer Schutz für Polizisten und Rettungskräfte geplant

Wer Polizisten, Rettungskräfte oder Feuerwehrleute angreift, der soll in Zukunft härter bestraft werden. Heute stellte die Bundesregierung einen Gesetzesentwurf vor, der den "Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte" neu definiert und stärker ahndet. Grundsätzlich begrüßt die dbb jugend nrw diesen Vorstoß. Doch es gibt ein Problem. » zum Artikel



03. Februar 2017

eRundschreiben 17.01 +++ Sonderausgabe +++

Auch die zweite Runde der Tarifverhandlungen zur Einkommensrunde 2017 blieb ohne substantielles Ergebnis. Um den Druck zur nächsten Verhandlungsrunde am 16./17. Februar weiter zu erhöhen, rufen dbb beamtenbund und tarifunion sowie DBB NRW die Landesbeschäftigten zu einem ganztägigen landesweiten Warnstreik (ab Dienstbeginn) und zu einer Protestveranstaltung am 9. Februar in Düsseldorf auf. » zum Artikel



Drucken