VBE NRW Delegiertenversammlung wählt neuen Vorsitzenden

Bisheriger Vorsitzender Udo Beckmann verlegt Schwerpunkt seiner Arbeit auf Bundesebene

02. Dezember 2017

Titel: Roland Staude gratuliert dem neuen VBE NRW Vorsitzendem Stefan Behlau; Quelle: Friedhelm Windmüller

Am Samstag (24.11.2017) fand in Dortmund die Delegiertenversammlung der Lehrergewerkschaft Verband Bildung und Erziehung (VBE) NRW statt. Der bisherige Vorsitzende Udo Beckmann kandidierte nicht wieder.

Beckmann, der Ehrenmitglied des Deutschen Beamtenbundes Nordrhein-Westfalen ist, hat den VBE NRW 21 Jahre erfolgreich geführt und die Schul- und Bildungspolitik maßgeblich mitbeeinflusst. Er legt den Schwerpunkt seiner Arbeit jetzt auf die Bundesebene, wo er Bundesvorsitzender des Verbandes ist.

Roland Staude, Vorsitzender des Deutschen Beamtenbundes Nordrhein-Westfalen, betonte in seinem Grußwort die gute langjährige Freundschaft und Zusammenarbeit mit dem VBE. Ganz besonders bedankte er sich bei Udo Beckmann und spricht ihm seine Wertschätzung für sein Wirken beim VBE NRW aus, der den Verband zu einem politischen Schwergewicht gemacht hat.

Als seinen Nachfolger wählten die Delegierten den bisherigen stellvertretenden Vorsitzenden der Lehrergewerkschaft, Stefan Behlau, der auch DBB NRW Vorstandsmitglied ist.

Gewohnt kritisch-konstruktiv werde sich der VBE weiterhin klar positionieren, so Behlau, und für seine Forderungen streiten. Seine Lehrergewerkschaft werde sich mit Nachdruck dafür einsetzen, dass Bildung die Wertschätzung erhalte, die sie verdient, erklärte der neue Landesvorsitzende des VBE NRW vor den Delegierten und Ehrengästen auf der öffentlichen Veranstaltung der Delegiertenversammlung.

Als stellvertretende Landesvorsitzende des VBE NRW wurden gewählt: die 2. Vorsitzende des DBB NRW, Jutta Endrusch, sowie Anne Deimel, Wibke Poth, Matthias Kürten und Bernhard Nolte.


Drucken