KontaktRSSImpressumDatenschutz

Interview mit Lutz Lienenkämper, Minister für Finanzen in NRW

Aus voller Überzeugung 1:1 Übernahme des Tarifergebnisses auf den Beamten- und Versorgungsbereich vorgeschlagen

  • Minister der Finanzen NRW, Lutz Lienenkämper (re.) mit Roland Staude
    Foto: FM NRW
    Minister der Finanzen NRW, Lutz Lienenkämper (re.) mit Roland Staude
  • Minister der Finanzen NRW, Lutz Lienenkämper (re.) mit Roland Staude Foto: FM NRW Minister der Finanzen NRW, Lutz Lienenkämper (re.) mit Roland Staude
13. Mai 2019

In der aktuellen Ausgabe des DBB NRW Magazins wird der Finanzminister interviewt, u. a. zu dem Ergebnis der Einkommensrunde 2019 für Nordrhein-Westfalen. Die Landesregierung, so Lienenkämper, hätte aus voller Überzeugung die 1:1 Übernahme des Tarifergebnisses auf den Beamten- und Versorgungsbereich vorgeschlagen

Damit ginge allerdings eine enorme Anstrengung für den Landeshaushalt einher. „Wir reden über die Laufzeit von fast 5,4 Mrd € an zusätzlichen Kosten, und zwar für den Beamten- und den Tarifbereich“, so der Finanzminister gegenüber dem DBB NRW Magazin. „Das ginge also fast schon leicht über die Grenze des Machbaren hinaus, ist aber trotzdem absolut angemessen und zeigt die hohe Wertschätzung der sehr guten Arbeit unserer Beamtinnen und Beamten.“

In dem Interview äußert sich der Lutz Lienenkämper auch zu den Themen Attraktivitätsoffensive für den öffentlichen Dienst, Schuldenbremse, und dem sogenannten „Hamburger Modell“.

Außerdem u.a. in der Maiausgabe des Magazins: der Gewerkschaftstag des Deutschen Beamtenbundes Nordrhein-Westfalen in Neuss und ein Bericht über Sitzung der DBB NRW Kreis- und Stadtverbände.

 

DBB NRW Magazin

Das Magazin wird in Kürze allen Mitgliedern des Deutschen Beamtenbundes Nordrhein-Westfalens zugestellt. Online steht es hier zur Verfügung.

 

 

Rundum informiert

Downloads

Pressefotos

Logo

Fortbildungen

Wissen, was geht:

Fortbildungsveranstaltungen der
DBB Akademie