DBB_NRW_Logo_Outline_CMYK_offiziell

Hautpersonalrat bei dem Justizministerium des Landes Nordrhein-Westfalen

AG Justiz des Deutschen Beamtenbundes NRW stellt Kandidaten vor

02. Juni 2016

Für Arbeitsgemeinschaft Justiz des Deutschen Beamtenbundes Nordrhein-Westfalen kandidieren auf der Beamtenliste für den Hautpersonalrat bei dem Justizministerium des Landes Nordrhein-Westfalen (HPR) erneut erfahrene Personalratsmitglieder.

Für Arbeitsgemeinschaft Justiz des Deutschen Beamtenbundes Nordrhein-Westfalen kandidieren auf der Beamtenliste für den Hautpersonalrat bei dem Justizministerium des Landes Nordrhein-Westfalen (HPR) erneut erfahrene Personalratsmitglieder.

Der Justizamtsrat Wolfgang Lämmer (60), Rechtspfleger, Vorsitzender des Bundes Deutscher Rechtspfleger und Vorsitzender des HPR, führt erneut die Liste der AGJ des DBB NRW an. Er will die Fortsetzung der erfolgreichen Arbeit der letzten Jahre im HPR und eine kritische Begleitung des elektronischen Rechtsverkehrs.

Justizamtsinspektor Wolfgang Meyer (60) kandidiert für die Deutsche Justiz-Gewerkschaft (DJG) ebenfalls erneut für den HPR auf der Liste der AGJ des DBB NRW.

Die Liste der Tarifbeschäftigten führt der Justizbeschäftigte Klaus Plattes (58), Landesvorsitzender der DJG NRW und stellvertretender HPR-Vorsitzender, für den HPR an.

Klaus Plattes ist der Auffassung, dass die anstehenden zukunftsweisenden Projekte in der Justiz vernünftig und geordnet und für alle Beschäftigten verträglich umgesetzt werden sollen. Darum sei es wichtig, starke Personalvertretungen zu haben. Plattes: „Wer wählt, wirkt mit. Denn gemeinsam erreichen wir mehr.“

Die Justizbeschäftigte Karen Altmann (39), stellvertretende Bundesvorsitzende der DJG, kandidiert auf dem zweiten Listenplatz der Liste der Tarifbeschäftigten für den HPR. Karen Altmann steht für eine gute Mitnahme der Kolleginnen und Kollegen bei der Umsetzung des elektronischen Rechtsverkehr und der elektronische Akte in den Gerichten und Staatsanwaltschaften. Sie möchte in diesem Zusammenhang auf die Vereinbarkeit von Familie und Beruf u.a. in Hinsicht auf Telearbeit achten.

In der Arbeitsgemeinschaft Justiz des Deutschen Beamtenbundes Nordrhein-Westfalen sind neben der DJG und dem BDR die Fachgewerkschaften Bund der Strafvollzugsbediensteten Deutschlands Landesverband NRW e. V., der Deutsche Amtsanwaltsverein e. V., der Deutsche Gerichtsvollzieherbund Landesverband NRW e.V und die Deutsche Steuergewerkschaft organisiert.

www.agj-nrw.de

Website der Arbeitsgemeinschaft mit allen Kandidatinnen und Kandidaten.