DBB_NRW_Logo_Outline_CMYK_offiziell

Prof. Dr. Irene Gerlach spricht auf Frauenpolitischer Tagung des DBB NRW

„Die andere Vereinbarkeit: Beruf und Pflege“

16. Februar 2016

Auf der Frauenpolitischen Tagung der Frauenvertretung des Deutschen Beamtenbundes Nordrhein-Westfalen am 23.02.2016 wird die Ministerin für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter NRW (MGEPA), Barbara Steffens, erwartet. Dort wird u. a. Prof. Dr. Irene Gerlach vom Forschungszentrum Familienbewusste Personalpolitik in Münster zum Thema „Die andere Vereinbarkeit: Beruf und Pflege“ ein Referat halten.

Auf der Frauenpolitischen Tagung der Frauenvertretung des Deutschen Beamtenbundes Nordrhein-Westfalen am 23.02.2016 wird die Ministerin für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter NRW (MGEPA), Barbara Steffens, erwartet. Dort wird u. a. Prof. Dr. Irene Gerlach vom Forschungszentrum Familienbewusste Personalpolitik in Münster zum Thema „Die andere Vereinbarkeit: Beruf und Pflege“ ein Referat halten.

Irene Gerlach studierte Soziologie, Philosophie und Psychologie an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf und der Universität Bielefeld und schloss als Diplom-Soziologin ab. Zu ihren Forschungsschwerpunkten zählen insbesondere familienpolitische Fragestellungen – auch im internationalen Vergleich. Hierzu hat Frau Gerlach zahlreich und vielfältig publiziert. Daneben ist sie in der familienpolitischen und verbandlichen Beratung tätig und u.a. Vorsitzende des Wissenschaftlichen Beirats für Familienfragen beim Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ).

Mit Spannung wird die Podiumsdiskussion zum Thema der Tagung „Generation „Pro Age“? In der Mitte des Lebens Pflege ? Teilzeit ? Zukunft?!“ erwartet. Es diskutieren:

Roland Staude (Vorsitzender des DBB NRW), Markus Leßmann (Abteilungsleiter für Pflege, Alter, demographische Entwicklung im MGEPA), Mathia Arent-Krüger (Vorsitzende der DBB NRW Seniorenvertretung) und Prof. Dr. Irene Gerlach.

Die Vorsitzende der DBB NRW Frauenvertretung Elke Stirken erwartet außerdem Helene Wildfeuer, Vorsitzende der dbb bundesfrauenvertretung und Jutta Endrusch, 2. Vorsitzende des Deutschen Beamtenbundes Nordrhein-Westfalen.