DBB_NRW_Logo_Outline_CMYK_offiziell

Fortsetzung der Besoldungsgespräche

Erfolgreicher Auftakt – Jetzt geht’s an die Details

19. Mai 2020

Attraktivitätssteigerung für den Öffentlichen Dienst – trotz und gerade auf Grund der aktuellen Corona-Pandemie ist der DBB NRW zusammen mit dem DGB NRW und dem DRB NRW in Gespräche mit der Landesregierung zu diesem Thema eingestiegen. Vereinbart worden waren diese im Zuge der letzten Besoldungsgespräche. Thema war die Attraktivitätssteigerung und insbesondere die Arbeitszeit im Öffentlichen Dienst.

„Der Auftakt ist gelungen, jetzt geht es an die Details“, fasste Roland Staude, 1. Vorsitzender des DBB NRW das Gespräch mit der Landesregierung zusammen. „Denn gerade die aktuelle Situation rund um die Corona-Pandemie macht wieder deutlich, wie wichtig ein funktionierender öffentlicher Dienst ist.“ Nachdem im vergangenen Jahr bereits die Übertragung des Tarifergebnisses auf die Beamtinnen und Beamten vereinbart worden war, soll nun in einem zweiten Schritt an einer Steigerung der Attraktivität des Öffentlichen Dienstes gearbeitet werden.

Hierzu trafen sich Ministerpräsident Armin Laschet,  der stellv. Ministerpräsident Dr. Joachim Stamp und Finanzminister Lutz Lienenkämper heute (19.05.2020) mit den gewerkschaftlichen Spitzen. Unter Einhaltung der wichtigen Abstands- und Hygieneregeln wurden erste Ansatzpunkte einer Attraktivitätsoffensive besprochen, darunter insbesondere die Themen Arbeitszeit bzw. Langzeitarbeitszeitkonten.  

Diese sollen nun im Rahmen von Arbeitsgruppen ausgearbeitet werden, an denen sowohl Vertreterinnen und Vertreter von DBB NRW, DGB NRW und DRB NRW als auch der Landesregierung teilnehmen werden.

 

Am Gespräch nahmen teil:

Von Seiten der Landesregierung: Ministerpräsident Armin Laschet, Dr. Joachim Stamp, Stellv. Ministerpräsident, Finanzminister Lutz Lienenkämper, und Staatssekretär Nathanael Liminski, Chef der Staatskanzlei.

Von Seiten des DBB NRW: Roland Staude, 1. Vorsitzender, Jutta Endrusch, 2. Vorsitzende, Hubert Meyers, Mitglied des Vorstands, Manfred Lehmann, Vorsitzender der DSTG NRW.

Von Seiten des DGB NRW: Anja Weber, Vorsitzende des DGB NRW, Maike Finnen, Vorsitzende der GEW NRW, Michael Maatz, Stellv. Vorsitzender der GdP, Frank Bethke, stellv. Landesbezirksleiter Ver.di

Von Seiten des DRB NRW: Christian Friehoff, Vorsitzender