DBB_NRW_Logo_Outline_CMYK_offiziell

Erste Ergebnisse aus Gespräch mit dem Minister des Innern

Örtliche Ordnungsbehörden weiterentwickeln

27. Juni 2020

Eine bessere Zusammenarbeit zwischen Polizei und örtlichen Ordnungsbehörden fördern – das war eine der Forderungen, die der DBB NRW beim letzten Gespräch mit dem Minister des Innern, Herbert Reul anbringen konnte. Offensichtlich war der nordrhein-westfälische Beamtenbund mit diesem Thema nicht nur beim Minister auf offene Ohren gestoßen, denn nun haben die regierungstragenden Fraktionen im Landtag einen entsprechenden Antrag gestellt. Darin kündigen sie unter anderem eine Verbesserung der Zusammenarbeit der kommunalen Ordnungsdienste mit der Polizei an sowie eine bessere Aus- und Fortbildung und Ausstattung für die Ordnungsbehörden.

„Es gibt zahlreiche Städte, in denen die Zusammenarbeit von Polizei und den örtlichen Ordnungsbehörden z.B. im Rahmen von ‚City-Wachen‘ hervorragend funktioniert“, erklärt Roland Staude, 1. Vorsitzender des DBB NRW. „Wir freuen uns, dass die Forderung des DBB NRW aufgenommen wurde, diese Kooperationen weiterzuentwickeln.“ Ebenfalls positiv steht der DBB NRW einer geplanten Weiterentwicklung der Aus- und Fortbildung sowie einer Verbesserung der Ausstattung gegenüber und hofft auf eine schnelle Umsetzung.

Den gesamten Antrag finden Sie hier