DBB_NRW_Logo_Outline_CMYK_offiziell

Einkommensrunde 2016: Tarifverhandlungen haben begonnen

dbb Verhandlungsführer Willi Russ: Arbeitgeber wollen Nulldiät

22. März 2016

Arbeitgeber von Bund und Kommunen meinten, zum Auftakt der Einkommensrunde 2016 noch einmal Magerkost anbieten zu können. „Eigentlich muss man sogar – wie erwartet – von einer Nulldiät sprechen“, befand dbb Verhandlungsführer Willi Russ, „denn auch in diesem Jahr haben wir kein Angebot erhalten.“

Arbeitgeber von Bund und Kommunen meinten, zum Auftakt der Einkommensrunde 2016 noch einmal Magerkost anbieten zu können. „Eigentlich muss man sogar – wie erwartet – von einer Nulldiät sprechen“, befand dbb Verhandlungsführer Willi Russ, „denn auch in diesem Jahr haben wir kein Angebot erhalten.“

Der Auftakt der Einkommensrunde für die Beschäftigten von Bund und Kommunen in Potsdam am 21. März 2016 wurde begleitet von einigen hundert Beschäftigten, die lautstark u.a. sechs Prozent mehr Einkommen forderten.

Bereits im Vorfeld hatte Andreas Hemsing, Vorsitzender der Tarifkommission des Deutschen Beamtenbundes Nordrhein-Westfalen und stellvertretender Vorsitzender der dbb-Bundestarifkommission die Arbeitgeber gewarnt: „Hände weg von Einschnitten in der Altersversorgung“. Die Leistungen der Zusatzversorgungskasse sieht er im Wettbewerb um Fach- und Nachwuchskräfte als attraktives Instrument, was es zu schützen gilt.

Am 11. / 12. April 2016 findet in Potsdam die zweite Runde statt.

 

www.dbb-nrw.de/einkommensrunde

Aktuelle Informationen zu möglichen Aktionen in Nordrhein-Westfalen.

 

Weitere Infos zu den Tarifverhandlungen

in Potsdam finden Sie auf der Website des dbb.