DBB_NRW_Logo_Outline_CMYK_offiziell

Beamte

Beamtenrecht, Besoldung und Versorgung, Dienstrecht

Neben dem Dienstrecht, dem Beihilferecht und den Arbeitszeitregelungen beschäftigt sich der DBB NRW vor allem mit den Themen Besoldung und Versorgung. 

Als Besoldung werden in Deutschland die Amtsbezüge der Richter, Soldaten und Beamten bezeichnet. Dabei handelt es sich um laufende Bezüge, die monatlich ausbezahlt werden. Sie werden gegebenenfalls durch Sonderzahlungen ergänzt. 

Die Beamtenversorgung ist ein Altersvorsorgesystem. Daneben stehen gesetzliche Rente, Zusatzversorgung des öffentlichen Dienstes (ZÖD), betriebliche Altersvorsorge, private Vorsorge (Riester-Systeme) und andere.

Alle aktuellen Infos zu diesen Themen finden Sie hier in diesem Bereich.

17. Juni 2020

Grenzen der Satire

DPolG stellt Strafanzeige gegen Zeitung die „taz“

Menschenverachtend und zutiefst respektlos – das ist wohl noch die netteste Beschreibung für den in der „taz“ erschienenen Artikel „Abschaffung der Polizei: All cops are berufsunfähig“ (15. Juni 2020). Die Deutsche Polizeigewerkschaft hat nun Strafanzeige gestellt – zu Recht wie der DBB NRW Landesvorsitzende Roland Staude findet.

19. Mai 2020

Fortsetzung der Besoldungsgespräche

Erfolgreicher Auftakt – Jetzt geht’s an die Details

Attraktivitätssteigerung für den Öffentlichen Dienst – trotz und gerade auf Grund der aktuellen Corona-Pandemie ist der DBB NRW zusammen mit dem DGB NRW und dem DRB NRW in Gespräche mit der Landesregierung zu diesem Thema eingestiegen. Vereinbart worden waren diese im Zuge der letzten Besoldungsgespräche. Thema war die Attraktivitätssteigerung und…

09. April 2020

Erfolge für Beschäftigte und Personalräte

Forderungen des DBB NRW umgesetzt

Die Landtagsfraktionen haben angekündigt, die in der Krise im Öffentlichen Dienst gemachten Überstunden sicher vor dem Verfall schützen zu wollen. Damit kommen sie einer Forderung des DBB NRW nach, die er im Zusammenhang mit dem Ret-tungsschirmgesetz formuliert hatte. Eine weitere Forderung des DBB NRW wurde im Änderungsantrag zum Epidemie-Gesetz…