KontaktNewsletterRSSImpressumDatenschutz

Einkommensrunde 2021

2. Verhandlungsrunde ergebnislos vertagt

  • Ulrich Silberbach nach der 2. Verhandlungsrunde
10. November 2021

Erneut kein Angebot der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) in der zweiten Verhandlungsrunde in Potsdam am 02.11.2021. Der dbb Bundesvorsitzende Ulrich Silberbach zeigte sich enttäuscht, da keine Kompromissbereitschaft und keinerlei Wertschätzung für die Arbeit der Beschäftigten von Seiten der TdL erkennbar gewesen sei.

Weder bei den strukturellen Fragen noch bei der linearen Komponente sei man weitergekommen: „Die Inflation steigt, die Arbeitsbelastung steigt, der Frust der Kolleginnen und Kollegen über die TdL-Blockade steigt“, so Silberbach.

 

In den nächsten Tagen wird deshalb auch Frequenz und Dauer der Warnstreiks steigen, so Roland Staude, Vorsitzender des DBB NRW Beamtenbund und Tarifunion.

„Demonstration und Streik werden gelegentlich als überholte Rituale abgetan. Das ist falsch. Genau jetzt, vor der dritten und entscheidenden Verhandlungsrunde, achten die Arbeitgeber ganz genau darauf, ob unsere Forderungen vor Ort, in den Verwaltungen und Betrieben von den Beschäftigten unterstützt werden“, so der DBB NRW Vorsitzende. „Deshalb gilt: Mitmachen und unsere Forderungen besonders in den nächsten Wochen aktiv unterstützen.“

 

Aktuelles Flugblatt

des dbb zur Einkommensrunde 2021.

Rundum informiert

Fortbildungen

Wissen, was geht:

Fortbildungsveranstaltungen der
DBB Akademie