KontaktRSSImpressumDatenschutz

Bewegte Mittagspause in Münster-Innenstadt

Einkommensrunde 2019: "6 Prozent, weil wir es wert sind!"

19. Februar 2019

Das Finanzamt Münster-Innenstadt macht für Nordrhein-Westfalen den Anfang des Protestes gegen die Unbeweglichkeit der Arbeitgeber bei den Tarifverhandlungen für die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes der Länder.

150 Mitglieder der Deutschen Steuergewerkschaft (DSTG) und Beschäftigte hatten sich am 14.02.2019 zusammen mit den DBB-Freunden vom VdLA (organisiert u.a. im LBV) und der Justiz (BSBD) in der Mittagspause vor dem Finanzamt zu einer Protestkundgebung versammelt.

U. a. ergriff der Bezirksverbandsvorsitzende Westfalen-Lippe, Heinz Katerkamp, das Wort für die DSTG und unterstrich noch mal die Erwartungen der Beschäftigten im Öffentlichen Dienst: "Unsere Forderung ist einfach: Faire Bezahlung für gute Leistung. Da sind 6% nicht zu viel. Wir werden unseren Protest auf die Straße tragen!“

Weitere Informationen

auf der Website der DSTG NRW:

Rundum informiert

Downloads

Pressefotos

Logo

Fortbildungen

Wissen, was geht:

Fortbildungsveranstaltungen der
DBB Akademie