KontaktNewsletterRSSImpressumDatenschutz
Lexikon

Lexikon

Besoldungsordnungen

In den Besoldungsordnungen A (A-Besoldung), B (B-Besoldung), C bzw. W (C- bzw. W-Besoldung) und R-Besoldung sind die wesentlichen Ämter ausgewiesen.

Die Ämter in den Laufbahngruppen des einfachen, mittleren und gehobenen Dienstes sind den Besoldungsgruppen A 2 3 – in den Ländern teilweise entfallen – bis A 13 in aufsteigender Reihenfolge zugeordnet. In den Ländern wurden zum Teil zwischenzeitlich andere Laufbahngruppen gewählt. Die Ämter des höheren Dienstes sind sowohl der Besoldungsordnung A (A 13 bis A 16 ebenfalls aufsteigend) als auch der Besoldungsordnung B (B 1 bis B 11) zugeordnet. Die B-Besoldung sieht Festgehälter vor.

Die Ämter und die ihnen entsprechenden Dienstbezüge der Professoren, Hochschulassistenten und Dozenten sind in der Besoldungsordnung W (W 1 bis W 3) geregelt. Die bis zum 31. Dezember 2004 im Amt befindliche Professoren und Mitglieder von Leitungsgremien an Hochschulen konnten auf Wunsch in der bis dahin geltenden C-Besoldung verbleiben (C 1 bis C 4), jedoch jederzeit auf Antrag in das neue System wechseln.

Richter erhalten ihre Dienstbezüge nach der Besoldungsordnung R mit den Besoldungsgruppen R 1 bis R 10 (R 1 und R 2 aufsteigende Gehälter, ab R 3 feste Gehälter).

Für jede der Besoldungsordnungen gibt es – für jedes Bundesland sowie den Bund gesondert – eine aktuelle Besoldungstabelle, die das Grundgehalt der Beamten und Richter betragsmäßig ausweist.

Mehr zum Thema

Amt

Besoldung

Besoldungstabellen

Laufbahn

Laufbahngruppe

zurück

Rundum informiert

Termine

Termine

Derzeit sind keine aktuellen Termine verfügbar.

Fortbildungen

Wissen, was geht:

Fortbildungsveranstaltungen der
DBB Akademie